Demokratie statt Anarchie – Über die Unmöglichkeit, Herrschaft abzuschaffen

Thesen für eine Ordnung der Freiheit

Von Martin Wilke

„Dieser Text richtet sich vor allem an freiheitsliebende Menschen – an Menschen, denen die Freiheit des Einzelnen wichtig ist und die dabei auch soziale und ökologische Fragen nicht aus den Augen verlieren. Dieser Text soll ein Beitrag für die Suche nach einem Organisationsprinzip der Freiheit sein.

Auch wenn ich Schwachstellen der anarchistischen Idee aufzeigen möchten: Ich gehe hier nicht von dem in der Öffentlichkeit häufig zu findenden Bild aus, das Anarchisten als bombenwerfende Monster darstellt. Ich erkenne an, daß Anarchisten, eine Ordnung anstreben, die jedem größtmögliche Freiheit bietet. Ich möchte hier jedoch zeigen, daß Anarchie nicht in der Lage ist, diesem Anspruch gerecht zu werden.

Niemand soll sich von den nachfolgenden Überlegungen persönlich angegriffen fühlen müssen; ich präsentiere sie hier nicht als unverrückbare Wahrheiten, als der Weisheit letzter Schluß, sondern nur als Thesen. Ich stelle sie erst einmal in den Raum, und dann kann jede(r) selbst entscheiden, ob er bzw. sie sich ihnen anschließt oder nicht. Jede(r) ist aufgerufen, selbst zu überprüfen, ob diese Thesen stimmen.

Zunächst bedarf es einer Definition der zentralen Begriffe. Dann werden erst allgemeine Überlegungen angestellt, bevor ich anschließend auf konkrete Probleme eingehe.“

Der ganze Text ist hier zu finden.

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s