Hier ist was zum unterstützen: Gedenken an die Verfolgten der Aktion „Arbeitsscheu Reich“ von 1938 am 13. und 14.06.2014

Soziale und rassistische Ausgrenzung – historische Kontinuitäten und Brüche!

Gedenkstunde: Fr., 13.06.2014, 18:00 – 19:00 Uhr, vor den Verwaltungsgebäuden der ehem. Arbeitshäuser in Rummelsburg, Nähe Hauptstr. 8, 10317 Berlin, (S-Bhf Rummelsburg, zu Fuß ca.10 min o. TRAM 21 – Kosanke-Siedlung)

Einführung * Dr. Bernhard Bremberger: Aus dem Zuchthaus Cottbus nach Rummelsburg zwischen 1933-1945 * Lied „Die Gedanken sind frei …“ * Lothar Eberhard: Beispiele von Inhaftierten in Rummelsburg * Anforderungen an einen Gedenkort, N.N. * Blumenniederlegung

 

Gedenkaktion: Sa., 14.06.2014, 14:00 – 17:30 Uhr, Kreuzung Rudi-Dutschke-Str. – Oranienstr. – Axel -Springer-Str., (Busse M29, 248)

Musik vom Singenden Tresen und Paul, der Geigerzähler * Aktion „Arbeitsscheu Reich“ und Gedenkarbeit – Arbeitskreis „Marginalisierte – gestern und heute!“ * Stigmatisierung von Einkommensarmen heute – Sebastian Friedrich * Rechtsextremistisch motivierte Gewaltverbrechen nach dem NSU – Stewo (Köln) * Rechtsextremistische Gewalttaten in Berlin – S. Seyb (Reach out) * Querkopf e.V. * Bündnis „Niemand ist vergessen“ * „Gedenken an die Opfer der Agenda 2010“ *

Der Aufruf

 Zur Gedenkstunde und zur Gedenkaktion sind alle Initiativen der Antifa, der Erwerbslosen, der Flüchtlinge und Migrant_innen, der Gedenk- und Erinnerungsarbeit an die Verfolgten im NS, zum Mietenstopp, zum Wohnen, gegen Zwangsräumungen etc. herzlich eingeladen.

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s