Kein Schweiß für Geld

Auszug aus der Rede von Karsten Krampitz am 02. Mai 2016 bei der machtvollen Demonstration zum internationalen Kampftag der Arbeitslosen – gewidmet dem Unternehmen reBuy.de

Kein Schweiss für Geld 01 2016

Sehr geehrte Damen und Herren im Management der Firma reBuy,

auf Ihre Bewerbung um meine Arbeitskraft – so geschehen unlängst beim Jobdating im Job Point Neukölln, wo ich auf Empfehlung des Jobcenters zugegen war – muss ich Ihnen leider absagen. Nicht, dass mich sehr viele qualifizierte Bewerbungen erreicht hätten und ich eine Auswahl treffen müsste. Das nicht. Zudem war mir Ihr Betrieb beim ersten Eindruck nicht unsympathisch…
Allein schon der Spirit, den Ihre Personalrecruiter ausstrahlten! Zwei Damen jungen Alters, die da schwärmten: Werde Teil der reBuy-Geschichte, der Legende von den drei Nerds, die im Netz gebrauchte Spiele handeln und schon bald eine Startup-Firma hochziehen mit zig Millionen Umsatz. Großartig! Die alte Leier, von wegen Arbeit vs. Kapital – wen interessiert’s? We are family! Alle duzen sich. Alle mögen sich. Im Aufenthaltsraum stehen Tischkicker, Sofa mit Konsolen gibt es und Spiele aus eigenem Bestand. Ja doch, reBuy organisiert sogar Firmenevents und verschenkt Mitarbeiterrabatte; die Kantine verteilt Imbiss zum Selbstkostenpreis; Getränke werden gratis gereicht! (Wasser, Cola, Brause – aber immerhin.) Darüber hinaus garantiert reBuy einen ausreichenden Support bei der Einarbeitung und eine „transparente Erfassung deiner Arbeitszeiten sowie eine faire Abgeltung von Überstunden“. Ist das zu fassen? reBuy: Trau dich! Bewirb dich! reBuy: das letzte große Abenteuer, das reBuy-Adventure! Be a part of it!
Und wie gewünscht, habe ich eine Berufsausbildung, bringe eine Affinität zu Medien- und Elektronik mit. Und selbstredend ließ auch meine Motivation nichts zu wünschen übrig, vorausgesetzt, und damit kommen wir zum Thema: meine Motivation würde etwas motiviert werden, in Anbetracht bevorstehender Schichtarbeit. Eben diese beginnt bei Ihnen just um 5 Uhr in der Frühe, im Außenlager respektive Firmenstandort Rudow. Wenn ich Ihre subalternen Human-Ressources-Expertinnen richtig verstanden habe, möge ich für 900 Euro netto im Monat früh um halbvier aufstehen und alles in allem 40 Stunden in der Woche schwer körperlich arbeiten. Ihre beiden Damen sprachen von rund 20 Kilometern, die ein Arbeiter bei reBuy durchschnittlich am Tag in den Lagerhallen zurücklegt. Das alles für 8,50 Euro die Stunde Mindestlohn. Oder wie Sie es ausdrücken für: „marktgerechte Vergütung plus attraktive und faire Bonusregelung“.
Haben Sie vielen Dank für Ihre Bewerbung. So werde ich mich denn auch in Zukunft selbst supporten und verbleibe mit den besten Grüßen an Ihren Betriebsrat.

Karsten Krampitz

Kein Schweiss für Geld 02 2016

Advertisements

Ein Kommentar zu “Kein Schweiß für Geld

  1. Pingback: Das Gebet gegen die Arbeit – Christel T.'s Blog

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s